Brass for Peace Workshop in Palästina

Musik & Kunst

Neben einer fundierten Wissensvermittlung bietet Talitha Kumi ein breites Spektrum von außerschulischen Aktivitäten an, die künstlerische Talente fördern und den Schüler/innen eine sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglichen.

Instrumentalunterricht & Schulchor

In Zusammenarbeit mit „Brass for Peace“ geben wir palästinensischen Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 Jahren die Möglichkeit, verschiedene Blechblasinstrumente zu spielen. Die Schüler lernen dabei neben den rein musikalischen Elementen aufeinander zu hören, den Mitschülern Akzeptanz entgegen zubringen und sich in der Gruppe tolerant zu verhalten. In den drei Ensembles werden einmal pro Woche Stücke unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades eingeübt. Von den ersten Tönen bis zum komplexen Ensemblearrangement ist alles dabei. Höhepunkte dieser Arbeit sind die regelmäßig stattfindenden Konzerte und öffentlichen Auftritte. „Brass for Peace“ organisiert auch ein Programm mit gegenseitigen Besuchen von Bläsern aus Deutschland und Palästina.

www.brass-for-peace.de

Unser Chor mit ca. 30 Schüler/innen weiß nicht nur in der Region um Bethlehem sein Publikum zu begeistern. Selbst in Deutschland sind wir bekannt und freuen uns über offizielle Einladungen zum Beispiel zu Evangelischen Kirchentagen. Leider haben wir durch die politische Lage nicht oft die Möglichkeit unser Können zu zeigen. Doch der Chor der Talitha Kumi Schule erlebt die Kraft der Musik und lässt seine Stimmen ohne Grenzen reisen!

aktuell_chor492er

Kunst

Neben dem regulären Kunstunterricht fördert die Kunst-AG das Kunstverständnis und die künstlerische Kreativität von Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 6 bis 12.

In dem Kurs werden nicht nur lokale sondern auch internationale Künstler und ihre Werke vorgestellt, die den Schülern neue Sichtweisen und Ausdrucksmöglichkeiten eröffnen. Die künstlerische Praxis wird unter anderem durch das Malen von Ölgemälden auf Leinwand gefördert. Dabei spiegeln die Motive häufig die Lebensrealität und die Umwelt der Schüler wider. Skulpturen werden aus einem Gemisch von Holzspänen und Leim geformt. Darüber hinaus lernen die Schüler auch andere Materialien wie Pastellkreide und die entsprechenden Maltechniken kennen.

Die Arbeiten der Schüler werden am “Tag der offenen Tür” im April gezeigt und danach an den Wänden der Schule aufgehängt. Am Ende des Kurses bekommen die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer ein Zertifikat als Anerkennung für ihren Erfolg.

Die Kunst-AG trifft sich am unterrichtsfreien Freitag von 9.30 bis 11.30 Uhr unter der Leitung von Urte Abu Sarhan und Gazi Nour.