Schulpartnerschaften mit deutschen Schulen

Schulpartnerschaften

Ein regelmäßiger Schüleraustausch verbindet Talitha Kumi mit vier deutschen Schulen. Durch jährliche Begegnungsreisen lernen unsere Schülerinnen und Schüler den Alltag ihrer deutschen Partner kennen und die deutschen Jugendlichen hautnah das palästinensische Leben.

Wie Talitha Kumi hat die Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische Schule Emmendingen eine lange Tradition. Sie wurde 1836 als Gewerbeschule gegründet. Träger der Schule ist der Landkreis Emmendingen in Baden.
www.ghse.de

Mitten in Hamburg, an der Elbe, liegt das Gymnasium Finkenwerder. Ein wichtiges Anliegen der Schule ist, den Schülerinnen und Schülern eine gute Berufsorientierung zu vermitteln. Zu den Freizeitangeboten gehört der Zirkus „Halbstark“; die Jugendlichen jonglieren, bekommen Einblicke in akrobatische Künste, Clownsnummern, Hochradfahren etc.
www.gymfi.de

Die Hans-Ehrenberg-Schule ist ein Gymnasium in Trägerschaft der evangelischen Kirche von Westfalen. Unter dem Motto „In protestantischer Freiheit gestalten wir Schule“ verfolgt das Gymnasium eine profiliert evangelische Bildungsarbeit. Die Schule wurde 1962 in Bielefeld-Sennestadt gegründet.
www.hans-ehrenberg-schule.de

Die jüngste Partnerschaft verbindet Talitha Kumi seit 2016 mit dem Philanthropinum in Dessau. Ein Vorläufer des Gymnasiums wurde von Johann Bernhard Basedow mit Unterstützung des Fürsten Leopold III. Friedrich Franz als Musterschule der Aufklärung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts gegründet. In dieser Tradition versteht sich das Philantropinum als eine Schule der Menschenfreundschaft.
www.philan.de