In der Weihnachtsbäckerei

Viel Spaß beim Teig anrühren und Kekse ausstechen – und natürlich beim Naschen zwischendurch – hatten die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse.

Vanillekipferl, Zimtsterne, Schokoladentaler: In der großen Profi-Küche des Community College konnten die AchtklässlerInnen des DIA-Zweigs sich beim Backen ausprobieren. Bevor es losging, lasen sie gemeinsam mit ihrer Deutsch- und Klassenlehrerin Kirsten Weible die unterschiedlichen Keks-Rezepte. Dabei lernten sie neue Vokabeln wie „Schneebesen“, „Wellholz“, „Backofen“ und „Teig“. Bald aber stand das Hantieren mit Mehl, Eiern, Butter, Vanillezucker und weihnachtlichen Gewürzen im Vordergrund. Mit ein bißchen Unterstützung gelangen den SchülerInnen fünf unterschiedliche Kekssorten: „Lecker“, so das einhellige Urteil.

Lehrerin Kirsten Weible spielte den SchülerInnen auch deutsche Weihnachtslieder vor, einige Strophen sangen die Kinder während des Backens mit. „Das vorweihnachtliche Backen ist so eine schöne Tradition, die ich meinen Schülerinnen und Schülern gern näher bringe“, sagte die Lehrerin. Sie selbst erfuhr übrigens, dass in der Region Bethlehem zur Adventszeit vor allem mit Datteln und Nüssen gefülltes Gebäck gegessen wird, neuerdings aber auch Cookie- und Muffinrezepte sehr beliebt sind.

( 10. Dezember 2019 )