Mädchenfußball-Team spielt in Berlin

Die Vorfreude unserer Schulmannschaft ist groß: Ein Trainingsbesuch bei Turbine Potsdam und ein Freundschaftsspiel mit den Mädchen des Vereins Türkiyemspor Berlin stehen auf dem Programm.

Vom 8. bis 14. Mai 2019 sind die jungen Sportlerinnen in Deutschland. Mit dabei ist die 14-jährige Schülerin Natalie Abu Dayyeh. „Fußball ist mein Weg“, erklärt sie. Die Neuntklässlerin spielt auf sehr hohem Niveau. Sie gehört zum Mädchenfußball-Team Talitha Kumis und hat sich bereits vor einigen Jahren für die palästinensische U-15-Auswahl qualifiziert. In diesem Rahmen war sie bereits bei internationalen Turnieren und Trainingscamps dabei.

„Wir unterstützen das sportliche Engagement der Schülerinnen“, sagt Jens Nieper, Nahostreferent des Berliner Missionswerkes und Vorsitzender des Schulverwaltungsrates von Talitha Kumi. „Fußball stärkt das Selbstbewusstsein der Mädchen. Sie haben durch hartes Training schon viel erreicht, einige haben bereits eine klare Perspektive für ihr zukünftiges Leben entwickelt.“

Der Berliner Fußball-Verband (BFV), die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und das Berliner Missionswerk haben den Besuch des Mädchen-Teams aus Talitha Kumi gemeinsam organisiert und gefördert. Untergebracht sind die Mädchen  im Landesleistungszentrum des Berliner Fußball-Verbandes in Wannsee. Jeden Vormittag werden sie dort trainieren.

 

( 7. Mai 2019 )