Austausch Talitha Kumi-Finkenwerder

Unter dem Motto „Apple meets Olive“ fand vom 28. Juni bis zum 13. Juli 2015 in Hamburg-Finkenwerder ein Schüleraustausch zwischen unserer Schule Talitha Kumi und dem Gymnasium und der Stadtteilschule Finkenwerder statt.

16 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 10 DIAP, a und b unter Begleitung von zwei Lehrern, Catrin Peters und Yousef Tushyeh, nahmen an dieser Reise teil. Ziel der Begegnung war vor allem ein Austausch zwischen palästinensischer und deutscher Kultur, ein Entdecken von Unterschieden und Gemeinsamkeiten und die Entwicklung eines interkulturellen Verstehens.

Im Mittelpunkt des zweiwöchigen Austauschs in Finkenwerder stand ein Theaterprojekt. Das Thema der szenischen Collage, die am 8. Juli 2015 in Finkenwerder aufgeführt wurde, war „Heimat“. Was ist Heimat, was bedeutet Heimat für mich und was wäre ich ohne meine Heimat? Diese und andere Fragen zu Zukunft, Träumen, Freiheit und Unterdrückung stellten die Jugendlichen aus Beit Jala und Finkenwerder und entwickelten anschließend innerhalb des gemeinsamen Theaterprojekts Szenen, mit denen man das Publikum zum Nachdenken, zur Auseinandersetzung mit sich selbst und der Begegnung mit einer anderen Kultur anregen konnte. Zusammengefügt zu einem Stück wurden die Szenen von Yasmin Omar, einer Theaterpädagogin und Schauspielerin.

Auf dem Programm standen auch Unterrichtsbesuche, Ausflüge und Führungen in Hamburg und in Finkenwerder sowie eine Exkursion nach Berlin. Vor allem durch das Engagement der Schülerinnen und Schüler aus Talitha Kumi in dem Theaterprojekt, das in Finkenwerder einen sehr schönen und positiven Eindruck von der Schule in Palästina hinterlassen hat,war es ein sehr gelungener Austausch,

Beim Gegenbesuch der Finkenwerder Schüler in Palästina wurde am 7. Oktober 2015 erneut ein Teil der szenischen Collage auf der Bühne von Dar Annadwa in Bethlehem aufgeführt und ein Dokumentarfilm zum Theaterstück von der Erarbeitung in Finkenwerder gezeigt. Die vorgesehenen Ausflüge der Austauschgruppe nach Jerusalem und Jericho waren leider wegen der angespannten Lage im Land nicht möglich. Die Finkenwerder Schüler durften Beit Jala und die Umgebung erkunden und das Leben der palästinenschen Partner live miterleben. Sie halfen auch bei der Olivenernte auf dem Ölberg in Jerusalem aus. Für viele Finkenwerder war es das erste Mal, dass sie Oliven pflückten. Hier wurde das Motto der Begegnung „Apple meets Olive“ zur Wirklichkeit.

Alles in allem war es ein erfolgreicher Austausch zwischen Palästinensischen und Deutschen Schülern zwischen Beit Jala und Finkenwerder. Wir hoffen, dass diese Art der Begegnung zwischen Jugendlichen aus Palästina und Deutschland in Zukunft fortgesetzt wird.

 

Ein Interview mit Kristina Wiskamp, Lehrerin in Hamburg-Finkenwerder und von 2004 bis 2008 selbst Lehrerin in Talitha Kumi, und Yousef Tushjeh, Lehrer in Talitha Kumi und Beauftragter für Schulpartnerschaften, zu dem Austausch ist in der Zeitschrift “Im Lande der Bibel”, Ausgabe 1/2016 (PDF-Datei), abgedruckt worden (S. 22–26).

Besonderer Dank gilt dem Berliner Missionswerk, “Begegnung. Stiftung Deutsch-Palästinensisches Jugendwerk”, die Udo Keller Stiftung Forum Humanum und der Joachim Herz Stiftung für die zur Verfügung gestellten Fördermittel.

 

 

( 25. September 2015 )