Klavierkonzert mit Mayriam Farid

Die international bekannte Pianistin Myriam Farid lies aufhorchen.

Erneut konnte Talitha Kumi mit Myriam Farid eine international bekannte Musikerin zu einem Konzert begrüßen. Aber auch die Schülerin Lamar Jalil Ibrahim Elias konnte einen hörenswerten Beitrag leisten. Myriam Farid hatte mit ihr den ersten Satz des Violinkonzerts in G-Dur von Joseph Haydn vorbereitet. Mit schon weichem Ton zeigte das junge Mädchen keine Scheu vor der Herausforderung und meisterte den schnellen Satz mit Bravour. Myriam Farid unterstützte sie mit Engagement am Flügel.

Eingestimmt wurde die vollbesetzte Kirche mit der Sonatine für Klavier von Maurice Ravel. Das waren Klangfarben, die unsere Schüler mit wachen Sinnen aufnahmen. Nach einer Brahms Rhapsodie wurde die Pianistin von zwei Schülerinnen aus der Klasse 11d interviewt. Gern beantwortete die von ägyptischen Eltern abstammende Musikerin Fragen zu ihrem Werdegang und zu aktuellen Themen.

Ein arabisches Klavierstück folgte, das großen Anklang beim Publikum fand. Zum Abschluss spielte unsere Volontärin Wiebke eine Fantasie für Trompete und Klavier – feine französische Spätromantik. Man konnte es förmlich spüren, mit welcher Freude die beiden Frauen miteinander souverän musizierten.

Schulleiter Rolf Lindemann bedankte sich bei Myriam Farid mit einem Talitha-Teller und zeigte sich sichtlich angetan vom Erfolg dieser musikalischen Veranstaltung. Ein weitere Dank ging an die Schülerinnen aus der Schmidt Schule Jerusalem, die mit ihrem Musiklehrer Karl Kronthaler extra über die Grenze gekommen waren, um das Konzert zu hören. Hier beginnt hoffentlich ein erfolgreicher Austausch.

Ein besonderer Dank gilt Torsten Schreiber, der Myriam Farid für uns gewonnen und dieses Konzert und eine Reihe anderer für Talitha Kumi organisiert hat. So werden die Schüler mit der europäischen klassischen Musik in einer besonderen Art und Weise vertraut gemacht.

Hans Niehaus
Musiklehrer in Talitha Kumi

( 20. November 2011 )